Zeit für eine Lösung im Winterthurer Glockenstreit

Seit Anfang Jahr verzichten die katholischen Kirchgemeinden in Winterthur auf den Stundenschlag zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens. Leider haben die reformierten Kirchenpfleger in ihrer Sitzung im Dezember entschieden, diese Regelung selbst nicht anwenden zu wollen. Die Piratenpartei strebt weiterhin eine stadtweite Lösung an, die allen Anwohnern mehr Ruhe bringt. Lärmschutzregeln sollen für alle gleichermassen gelten, also auch für die reformierten Kirchen. Aus diesem Grund unterstützt und koordiniert nun die Piratenpartei verschiedene Kläger, die von reformierten Glockentürmen betroffen sind. Eine erste Klägerin hat heute beim Stadtpräsidenten gegen das nächtliche Schlagen beim Rosenberg Klage eingereicht. Wenn diese Klage nicht zu einem raschen Einlenken führt, stehen weitere Kläger bereit. Ausserdem ruft die Piratenpartei Winterthur Anwohner, die durch nächtliches Glockenschlagen beeinträchtigt sind, auf, sich beim Vorstand zu melden und sich allenfalls weiteren Klagen anzuschliessen. Die Anwohner, die zum Teil bereits früher geklagt hatten, deren Klagen aber nicht bearbeitet wurden, sind nicht mehr bereit, sich lange hinhalten zu lassen. Vielmehr wird der Druck nun solange erhöht, bis es zu einer annehmbaren Lösung kommt.

Post By Marc Wäckerlin (161 Posts)

Gemeinderat der Piratenpartei in Winterthur seit 2010 Vorstand Piratenpartei Winterthur Vorstand Piratenpartei Zürich Präsident FreidenkerInnen Region Winterthur

Website: → Marc Wäckerlin

Connect

The short URL of the present article is: http://pp-winti.ch/UcwDV
Veröffentlicht unter Aktionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Zeit für eine Lösung im Winterthurer Glockenstreit

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.