Mehr Freiräume dank vereinfachten Bewilligungen für kleine Veranstaltungen

Zusammen mit Kaspar Bopp von der SP reichte ich heute ein Postulat für ein «Einfaches Bewilligungsverfahren für Veranstaltungen». Es ist mir gelungen, nebst der SP auch die FDP, EVP und AL ins Boot zu holen. Ursprünglich hatte ich ein eigenes Postulat vorbereitet, dann beim Kontakt mit der SP erfahren, dass Kaspar Bopp an einem ähnlichen Vorstoss arbeitet. Wir hatten uns darauf hin zusammengesetzt und gemeinsam eine Lösung ausgearbeitet, welche die Ideen von beiden Seiten vereint.

Die Eckpunkte:

  • Das Verfahren soll allen Kleinveranstaltungen zur Verfügung stehen, nicht nur Jugendlichen.
  • Wir richten uns an normale Bürger, die wenig Erfahrung mit der Verwaltung haben und etwas kleines organisieren wollen.
  • Die begünstigten Veranstaltungen sollen bescheiden und nicht kommerziell sein, wir definieren sie daher über das Verhältnis der Gebühren am ganzen Budget.
  • Es sollen für solche Veranstaltungen keine künstlichen Gebühren, wie Platzmieten erhoben werden. Reelle Kosten hingegen sollen gemäss dem Verursacherprinzip übertragen werden.
  • Die Veranstaltung muss öffentlich sein.
  • Bürokratie und Auflagen sollen minimiert werden, die Stadt soll den Veranstalter Unterstützung bieten.

Wir erhoffen uns dadurch neue kreative Nutzungen zu ermöglichen, wie z.B. kleiner Musik oder Tanzanlässe in Parks an lauen Sommerabenden.

Postulatstext: 20140105-postulat-einfache-partybewilligungen

Post By Marc Wäckerlin (139 Posts)

Gemeinderat der Piratenpartei in Winterthur seit 2010
Vorstand Piratenpartei Winterthur
Vorstand Piratenpartei Zürich
Präsident FreidenkerInnen Region Winterthur

Website: → Marc Wäckerlin

Connect

The short URL of the present article is: http://pp-winti.ch/9DYPo
Veröffentlicht unter Eigene Vorstösse | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Mehr Freiräume dank vereinfachten Bewilligungen für kleine Veranstaltungen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.