Kanton kopiert Piraten-Vorstoss zu Gymnasiumsaufnahmeprüfungsvorbereitung

Der Kanton Zürich hat einen Vorstoss von mir im Gemeinderat Winterthur praktisch identisch übernommen. Wie er in einer Medienmitteilung verkündet, sollen die Schulen künftig verpflichtet werden, bei Bedarf Vorbereitungskurse für die Aufnahmeprüfung für das Gymnasium durchzuführen.

Schon früh hegte ich den Verdacht, dass in Winterthur die Gymnasiumsprüfungsvorbereitungen an den Schulen von Schulkreis zu Schulkreis unterschiedlich sind. Die persönliche Feststellung war, dass sich die Qualität und die Art der Durchführung von Schule zu Schule stark unterscheidet. Während einige Schulkreise ihre Schüler vorbildlich auf die Gymnasiumsprüfung vorbereiten, andere praktisch überhaupt nicht. Nach Nachforschungen und Gesprächen unter anderem mit Schulstadtrat Stefan Fritschi (FDP) stellte sich heraus, dass die unterschiedlichen Stadtkreise tatsächlich jeder sein eigenes Süppchen kocht. Auch ihn, der noch nicht so lange dem Schuldepartement vorstand, erstaunte der Befund, auch er sah Handlungsbedarf.

Bei der Suche nach Partnern unterstützte mich von Anfang an Oliver Seitz (SP), der aber eher etwas in Richtung ChagALL vorschwebte. Dieser Ansatz überzeugte mich hingegen gar nicht, denn erstens richtet er sich nur an Migranten, während ich Chancengleichheit für alle erreichen wollte, zweitens sind die Kosten extrem hoch und drittens ist das Programm von Privaten getragen, während meiner Meinung nach für die Schulbildung in erster Linie der Staat die Verantwortung übernehmen muss. Die Vorabklärungen ergaben verschiedene Möglichkeiten, wie im Rahmen der Volksschule eine Gymnasiumsaufnahmeprüfungsvorbereitung möglich ist. Schliesslich erarbeitete ich ein Postulat, das im Rahmen dieser Optionen die Umsetzung eines in der ganzen Stadt einheitlichen und qualitativ hochwertigen Angebots fordert. Für dieses Postulat konnte ich nebst Oliver Seitz und seiner SP-Fraktion, meiner eigenen grünliberale/Piratenpartei-Fraktion  auch die FDP Fraktion, vertreten durch Andreas Bosshart, sowie die Grüne/AL-Fraktion gewinnen. Insgesamt haben statt der erforderlichen 20 Gemeinderäte insgesamt 31 von 60, und damit das absolute Mehr am 24. Januar 2011 den Vorstoss als Weisung GGR 2011/013, Postulat Gymnasiumsaufnahmeprüfungsvorbereitung eingereicht und am 7. November 2011 an den Stadtrat zur Bearbeitung überwiesen.

Heute sehe ich, dass der Kanton Zürich eingesehen hat, dass dieses Problem nicht nur innnerhalb der Schulkreise von Winterthur existiert, sondern im ganzen Kanton. Nun will der Kanton das Problem angehen. Dazu hat er meinen Vorstoss praktisch identisch kopiert:

Medienmitteilung des Kantons Zürich: «Die Schulgemeinden sollen verpflichtet werden, bei Bedarf Vorbereitungskurse für die Aufnahmeprüfung für das Gymnasium durchzuführen. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat eine entsprechende Änderung des Volksschulgesetzes. Vorgesehen ist das neue Angebot für Schülerinnen und Schüler der 6. Primarklasse und der 2. Sekundarklasse.»

Als Pirat unterstütze ich natürlich das Kopieren von Ideen und freue mich darüber, dass das Problem nun auch von übergeordneter Stelle erkannt und angegangen wird. Der Kanton behauptet allerdings, das sei ein altes Thema der Bildungsdirektion; nun in dem Fall ist es schön, dass man sich diesem alten Thema endlich annimmt.

Nachtrag: Mittlerweile wurde der Vorstoss des Regierungsrates vom Kantonsrat abgelehnt, das heisst, dass der Kanton trotz des Kopierens meines Vorstosses noch keinen Schritt weiter gekommen ist.

Post By Marc Wäckerlin (161 Posts)

Gemeinderat der Piratenpartei in Winterthur seit 2010 Vorstand Piratenpartei Winterthur Vorstand Piratenpartei Zürich Präsident FreidenkerInnen Region Winterthur

Website: → Marc Wäckerlin

Connect

The short URL of the present article is: http://pp-winti.ch/cCXvY
Veröffentlicht unter Gemeinderat, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Eine Antwort auf Kanton kopiert Piraten-Vorstoss zu Gymnasiumsaufnahmeprüfungsvorbereitung

  1. Pingback: Freie Schulwahl | St. Gallenblog